News

1.Mannschaft

TSV  -  Spvvg Heinriet  1:2

Derby verloren

Leider ging das Derby für den TSV verloren. Wir konnten unsere guten Chancen in der ersten Halbzeit nicht in Tore ummünzen und so kam es wie es kommen musste;
… wer seine Chancen nicht nutzt geht als Verlierer vom Platz. Ein 1:1 oder 2:2 wäre sicherlich verdient gewesen. Schade; besser gespielt aber verloren. Gez.TD

Hochzeit bei Familie Wildenhayn

Am Samstag fand die kirchliche Vermählung unseres aktiven Spielers Nico und seiner Frau Tanja statt.

Verdientermaßen standen unsere Aktiven hier auch Spalier, wie sich dass gehört, auch wenn es nicht viele waren.

Die TSV Fußballabteilungsleitung und alle Fußballer des TSV wünschen dem Paar und Ihrem Nachwuchs alles Liebe und Gute für Ihre Zukunft.

3.Spieltag Bezirksliga Ü32
TSV  -  SV Leingarten 0: 4 ( 0:2 )
Am 3.Spieltag standen sich der Tabellenerste aus Untergruppenbach und der Tabellenzweite aus Leingarten gegenüber. Die Vorzeichen standen äußerst schlecht für den TSV. Denn im letzten Pokalspiel verlor der TSV zwei Spieler durch unnötige gelb/rote bzw rote Karten. Man hatte versucht die Fehlentscheidungen des Schiedsrichters auf äußerst fragwürdige Weise zu diskutieren und bekam relativ schnell die Quittung dafür. Somit fehlten dem TSV zwei wichtige Spieler.Denn Aufgrund der kurzen Woche waren einige Spieler leider verhindert bzw. noch angeschlagen. Und so musste man ohne Etatmäßigen Torwart ins Spiel gehen. Ein Dank hier nochmals an Mario Zovko der sich bereit erklärte ins Tor zu stehen, wohlwissen das es gegen eine so spielstarke Mannschaft nicht einfach werden würde. Die Gäste aus Leingarten
hatten von Anfang an die bessere Spielanlage und konnten den TSV regelrecht in der eigenen Hälfte einschnüren. Der TSV war anfangs nur mit Kontern gefährlich. Einen dieser Konter konnte Marcel Krauß fast zu Ende spielen, jedoch wurde er im Strafraum zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entschied jedoch zur Verwunderung aller auf weiterspielen. Und so kam es wie es kommen musste. Einen satten Schuss konnte Mario Zovko leider nicht halten und der TSV lag mit 0:1 hinten ( 34.Min ). Fast mit dem Halbzeitpfiff kassierte man das 0:2 ( 40.Min ). Somit ging der TSV in die zweite Hälfte mit einem  Rückstand der durchaus verdient, jedoch mit einem gelerntem Torwart wären vermutlich beide Schüsse gehalten worden.Kurz nach Wiederbeginn konnten die Gäste auf 0:3 (43.Min )erhöhen. Der TSV gab sich trotzdem
nicht auf und spielte so gut es ging mit. Erst kurz vor Schluss musste man das 0:4 ( 80.Min ) hinnehmen. Das war auch gleichzeitig das Endergebnis.
Man musste anerkennen das der Gegner einfach besser war. Jedoch wenn man die beiden
gesperrten Spieler und zumindest einen Torwart gehabt hätte, dann wäre das Spiel vermutlich länger ausgeglichen gewesen und man hätte durchaus einen Punkt holen können. Somit muss man das Spiel einfach abhaken und im nächsten Spiel versuchen weitere Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.
Es spielten:Mario Zovko, Jens Heinrich, George Tarba, Matthias Wagner, Alexander Gassert, Edin Mesic, Ilmi Kalludra, Marcel Krauß, Daniel Hofmann, Markus Schönau, ThomasBürkle, Rinaldo Dirl, Markus Geistler.
 

 

1.Mannschaft

TSG Heilbronn II – TSV Untergruppenbach 1:5 (1:2)
Klarer Sieg gegen Heilbronner TSG II

Bei nasskaltem Herbstwetter entwickelte sich auf dem kleinen Kunstrasen der TSG eine recht einseitige Partie. Der TSV war gewillt den ersten Auswärtsdreier einzufahren und hatte die entsprechende Marschrichtung intus. Ein schöner Spielfluss kam aber aufgrund der Enge und auch wegen zahlreicher Abspielfehler nicht zu Stande. Einzig auf Stürmer D. Tauschek war Verlass. Er markierte das 0:1 in der 14. Min.. Leider ließ man den schnellen Stürmern oft zu viel Raum. So entwickelte sich das 1:1 durch die Heimelf in der 19. Min. Jetzt war das Spiel offener, die Gäste versuchten es oft mit Distanzschüssen, der TSV eher mit der spielerischen Variante. Beide Teams kamen zunächst nicht zum Torerfolg. In der 40. Min. setzte K. Buchwald nach einem Rückpass der Heilbronner nach und erkämpfte sich den Ball. Sein Schuss konnte noch pariert werden, der Nachschuss von P. Fröhlich fand jedoch den Weg ins Heilbronner Netz zur wichtigen 1:2 Pausenführung für den TSV.
In der zweiten Hälfte war der TSV nicht nur bei den Zuschauern deutlich überlegen. Auch auf dem Feld konnte man sich klar absetzen und hatte in D. Tauschek einen treffsicheren Schützen. In der 52., 61. und 90. Min. machte er den Deckel vollends mit seinen drei Treffern drauf. Dazwischen hatten auch Buchwald, Fröhlich oder Kurzweil gute Chancen vergaben jedoch. Alles in allem hätte man eigentlich noch zwei-drei weitere Treffer erzielen müssen. Vielleicht hat man diese aber absichtlich auf den kommenden Sonntag aufgehoben.
Durch eine ordentliche Mannschaftsleistung besiegte man die Heilbronner auch in dieser Höhe verdient und verbesserte sich auf Platz 7 in der Tabelle.
Am Sonntag kommen die Drittplatzierten Dorfnachbarn zum Derby unter den Stettenfels.
Es spielten:
M. Häcker, V. Guaglione, M. Görner, E. Schlecht (ab 70. Min. F. Manzi), D. Tauschek, T. Kurzweil, P. Eichelroth (ab 80. Min. S. Rebmann), P. Fröhlich, K. Buchwald M. Kuder, S. Geiwiz (ab 46. Min. J. Kurzweil)

2.Mannschaft

VfL Eberstadt – TSV Untergruppenbach 2:2 (1:2)
Den schnellen Rückstand konnte man durch Treffer von C. Hufenbach und Z. Milojevic noch vor der Pause in eine Führung umwandeln. Kurz vor Spielende kassierte man noch den Ausgleichstreffer.Schade.
Es spielten:
M. Mrotzek, K. Martenka, F. Garlt, C. Hufenbach, Z. Milojevic, H. Gottwald, Y. Diemer, A. Harrach, B. Woern, M. Kübler, L. Kurkowski, D. Kübler, T. Wahl, J. Heinrich

 

1.Mannschaft
Bezirkspokal 2. Runde
SSV Auenstein - TSV Untergruppenbach 2:1 (1:1)
Pokalaus in Runde zwei

Am Tag der deutschen Einheit durfte der TSV in Auenstein ran um sich im Bezirkspokal zu beweisen. Zu Gast war man beim Ligarivalen in Auenstein. Diese hatten im Pokal in der ersten Runde ein Freilos und stehen aktuell in der Tabelle der Meisterschaftsrunde auf Platz zwei. Ein spannendes Spiel konnte sich somit auf dem kleinen Schnaken-Spielfeld entwickeln. Genau das geschah dann auch wobei die Heimelf von Beginn an engagierter war. Zumeist waren sie einen Schritt schneller wie die Stettenfelser und kamen so besser ins Spiel. Der TSV tat sich im Spielaufbau auf dem schmalen Feld schwer, ließ sich phasenweise aber auch durch einfache Körpertäuschungen in die Irre führen. So kam Auenstein in der ersten Hälfte von Halbzeit eins zu den besseren Torchancen. Ein Aussenpfostentreffer und ein Lattentreffer nach einem Freistoß waren die ersten Vorboten. Leichter hatte es der Auensteiner Stürmer dann aber in Minute 15, denn er konnte unbedrängt aus 11 Metern bei ruhendem Ball aufs Tor schießen. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß sicher. Vorangegangen war ein ebenso klares wie unnötiges Foulspiel. Davon angestachelt kam fortan nun aber der TSV besser ins Spiel. Durch Zweikampfgewinne spielte sich das Spielgeschehen mehr und mehr in der gegnerischen Hälfte ab. Ein Zufallsabspiel nach Zweikampf kam dann nach einer halben Stunde zu P. Fröhlich der auf D. Tauschek weiterleitete. Dieser fackelte nicht lange und schlenzte den Ball von rechts an den linken Innenpfosten wovon er ins Netz ging. 1:1 stand es damit und der TSV war mehr am Drücker. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte T. Kurzweil noch eine gute Einschussmöglichkeit die der Auensteiner Torhüter jedoch parierte. Der TSV war dran und am Drücker.
Leider ging dies nach der Pause nicht so weiter. Nun kamen die Schnaken wieder besser ins Spiel und der TSV mehr in die Defensive. Ein geschenkter zweiter Strafstoß brachte noch nicht die abermalige Führung für die Auensteiner, dafür aber ein Gastgeschenk der Stettenfelser die nach einer Freistoßflanke zuschauten wie der Ball quergelegt und dann eingeschossen wurde. Leider kam es nicht zur Duplizität der ersten Hälfte. Auenstein blieb nun weiter dran bzw. der TSV war nicht in der Lage das Spiel abermals auszugleichen. Auf Untergruppenbacher Seite war das Bemühen groß, jedoch gab es immer wieder Fehler im Aufbau. Zu richtig gefährlichen Torchancen kam es so nicht. Ein zwei Schüsse strichen knapp vorbei oder konnten entschärft werden. Leider erhielt man nicht zwei durchaus berechtigte Handelfmeter. So blieb es beim knappen Rückstand den der schwach leitende Schiri mit dem verfrühten Schlusspfiff besiegelte.
Es spielten:
M. Häcker, F. Manzi, D. Tauschek, T. Kurzweil, P. Eichelroth P. Fröhlich, K. Buchwald M. Kuder, C. Becker, T. Hügel, K. Martenka,

1.Mannschaft

TSV  -  Erlenbach/Binswangen II   4:1 (2:1)

Deutlicher Sieg gegen Erlenbacher Reserve
Letzten Sonntag erwischten die Stettenfelser einen Start nach Maß. Nahezu mit dem ersten Angriff gleich ein Torerfolg. Kevin Buchwald traf in Minute 2 ins Eckige und stellte so die Weichen frühzeitig auf Sieg. Nach knapp einer halben Stunde konnten die Gäste jedoch per Strafstoß ausgleichen. Erst kurz vor der Halbzeit konnte sich der TSV wieder in Front bringen. D. Tauschek netzte in der 45. Spielminute ein.
Die zweite Hälfte begann nicht so dynamisch wie Halbzeit eins. Erst ein Doppelschlag in der 73. und 76. Min. brachte die endgültige Entscheidung. Kapitän P. Fröhlich traf zunächst zum 3:1 ehe D. Tauschek mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf machte und zum 4:1 Endstand traf.
Ein verdienter Sieg gegen die Erlenbacher Reserve der in der nächsten Begegnung gegen die zweite Elf der TSG hoffentlich Fortsetzung findet.
Es spielten:
M. Dreshaj (ab 25. Min. T. Hügel), T. Röhrich, D. Tauschek, T. Kurzweil (ab 74. Min. S. Geiwiz), P. Eichelroth, M. Alkobarli C. Becker, P. Fröhlich, M. Görner, K. Buchwald (ab 63. F. Manzi), M. Kuder (ab 70. K. Martenka)

 

 

Vielen Dank an Jenni für die tollen Schnappschüsse

Ü32:Deutliche Pokalniederlage gegen die Spvgg Oedheim

TSV Untergruppenbach – Spvvg Oedheim 2:6 ( 0:2 )

Mit einer deutlichen 2:6 Heimniederlage war für die Ü32 des TSV Untergruppenbach in dieser Saison bereits in der ersten Runde des Bezirkspokals gegen die Spvgg Oedheim Schluss. Im Vergleich zu den zwei Siegen in der Liga musste der TSV auf mehreren Positionen rotieren und musste den Ausfall des Kabinen DJs versuchen zu kompensieren.

Dies gelang in der Anfangsphase ganz gut. Man konnte das Spiel in der ersten Phase des Spiels durchaus ausgeglichen gestalten und erzielte nach einem schönen Kopfball von Benjamin Szmechlik das 1:0 in der 18. Spielminute: dachten zumindest alle Feldspieler. Das Problem war, dass der Schiedsrichter den Ball nicht im Tor sah und den Treffer nicht gab. Jetzt war ein deutlicher Bruch im Spiel des TSV. Durch einen schönen Spielzug des Gegners und einer fraglichen Abseitssituation erzielten die Gäste das 0:1. Jetzt hatten die Oedheimer deutlich mehr vom Spiel und konnten noch vor der Pause das 0:2 nachschieben (36.).

Die Spieler des TSV haderten noch mit der schwachen Leistung des Schiedsrichters (Bild-Note 6), der auch nach dem Wiederanpfiff Probleme bei Zweikampfbewertungen und Abseitssituationen hatte. Er wedelte mit Karten in einer eigentlich fairen Partie nur so um sich. Fußball wurde in dieser Zeit jedoch auch gespielt. Die Gäste aus Oedheim, die immer mehr in der Hälfte des TSV, waren erzielten in der 57. Spielminute das 0:3. Man versuchte nochmal etwas Gegenwähr zu schaffen und kam durch Alexander Kupsch zum 1:3 Anschluss. Dieses sporadische Aufbäumen des TSV wurde jedoch sofort wieder unterbunden. Es folgte ein hin und her, wobei die Gäste die Fehler der Heimmanschaft eiskalt ausnutzten. So fielen die Treffer 1:4 (57.) und 1:5 (63.). Nach einem Eckball konnte Markus Geistler nochmals zum 2:5 verkürzen (68.). Das letzte Tor des Abends, zum Endstand von 2:6, fiel wie das Erste durch ein diesmal deutliches Abseitstor. Die Abwehr der Untergrupenbacher haderte immer mehr mit der Leistung des Referees. Dies brachte dann noch durch eine künstliche Machtdemonstration des „Unparteiischen“ den TSVlern zum unrühmlichen Ende des Spiels eine unnötige Rote und Gelb-rote Karte ein.

Alles in Allem war es ein verdienter Sieg der Gäste aus Oedheim, der in der Höhe und in der Art und Weise für den TSV Untergruppenbach jedoch nicht akzeptabel ist. Nun heißt es Mund abwischen und nächsten Samstag gegen den SV Leingarten an alte Leistungen anknüpfen.

 

Es spielten:
Markus Stärz, Jens Heinrich, Thomas Ernst, Matthias Wagner, Thomas Bürkle, Benjamin Szmechlik, Alexander Gassert, Ilmi Kalludra, Michael Olveda, Daniel Hoffmann, Martin Kurz, Alexander Kupsch, Markus Geistler, Sören Knopf, Markus Schönau

Ü32 Bezirksliga – 2. Spieltag
SSV Auenstein – TSV Untergruppenbach 1:3 ( 0:2 )

Der Start in die Saison ist der AH des TSV geglückt. Nach dem Derbysieg gegen Spvgg Heinriet  konnten die Untergruppenbacher auch im zweiten Spiel die drei begehrten Punkte einfahren.  Beim letztjährigen Bezirksligameister und benachbarten SSV Auenstein siegten sie mit 3:1 (2:0).

Das Spiel begann unserseits sehr nervös und der TSV fand nicht so richtig in sein Spiel. Die sonst so sicher wirkende Abwehrkette brachte sich anfangs das eine ums andere Mal selbst in Bredouille. So kamen die Gastgeber öfters vor das Tor, scheiterten jedoch immer wieder am stark haltenden Keeper Markus Stärz. Als dieser dann bei einer Einzelaktion doch umspielt war und der Querpass zum Auensteiner Spieler frei vorm Tor kam, konnte George Tarba auf der Linie das 0:1 verhindern. Das war für die gesamte Mannschaft der Weckruf und man kam jetzt immer besser ins Spiel. Nach einem schönen Spielzug über die Außen und einer schönen Einzelaktion von Michael Olveda konnte Edin Mesic in routinierter Stürmerqualität den Ball mit der Picke im Netz zum 1:0 unterbringen (19.). Nun hatte der TSV das Spiel fest in der Hand. Nach einem Eckball von Alexander Gassert stieg Ilmi Kalludra am höchsten und köpfte sehenswert zum 2:0 ein (28.). Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.
Nach diesem versuchten die Auensteiner mit noch mehr Offensive den Anschluss zu finden. Genau in dieses Anrennen drang Alexander Kubsch von außen in den Sechzehner der Gastgeber ein und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marcel Krauß zum 3:0 (43.). Leider flachte das Spiel nach dem deutlichen Ergebnis etwas ab und auch in den Zweikämpfen wurde es immer aggressiver. Trotzdem schaffte der TSV es mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung keine deutlichen Chancen für den Gegner zuzulassen und hätte durch 2 Chancen sogar noch erhöhen können. Erst der eigene Mann schaffte es in der 60. Minute mit einem sehenswerten Eigentor in den Winkel den starken TSV Goalie  zu überwinden. Nach dem 3:1 Anschlusstreffer wurde das Spiel immer zerfahrener und es kam kaum noch Spielfluss auf. Auch der Schiedsrichter brachte keine notwendige Ruhe in das Spiel, als er verpasste nach einem unsportlichen Foul an Marcel Krauß das richtige Zeichen zu setzen und „nur“ die gelbe Karte zeigte. Der TSV ließ sich dann zwar von der Hektik auf dem Platz etwas anstecken, weitere Torchancen der Gastgeber wurden aber konsequent unterbunden.
So brachten sie das Ergebnis von 3:1 über die Zeit und bleiben auch im zweiten Auswärtsspiel in Folge ungeschlagen und springt auf Rang eins in der Tabelle! Über einen Großteil der Spielzeit wusste man spielerisch zu überzeugen. Daher ist es ein verdienter Sieg der Mannschaft.
Es spielten:
Markus Stärz, Jens Heinrich, Thomas Ernst, George Tarba, Matthias Wagner, Alexander Gassert, Edin Mesic, Ilmi Kalludra, Michael Olveda, Marcel Krauß, Martin Kurz, Alexander Kupsch, Benjamin Szmechlik, Sören Knopf, Uwe Burmeister, Markus Schönau

 

Klingenberg  -  TSV   4:1

TSV hadert mit Niederlage
Weiterhin lässt der erste Auswärtssieg des TSV auf sich warten. Nachdem die Klingenberger diese Saison etwas schwächeln hatte man sich hier mehr erhofft, stand am Ende aber ohne Zählbares da. Das alte Manko mit der Chancenverwertung, u.a. ein verschossener Elfmeter, ein Schiedsrichter der sich in der Muttersprache mit der Heimelf während des Spiels unterhielt, zwei Tore des TSV aberkannte und großzügig auf eine frühzeitige gelb-rote Karte für die Klingenberger Nr. 10 verzichtete waren die Hauptursachen der erneuten Niederlage. Schnell ging die Heimelf in Führung (17. Min.) und baute diese nach einer halben Stunde zum 2:0 aus. Der TSV traf trotz bester Möglichkeiten nicht ins Eckige und blieb somit in Rückstand.
Erst in Halbzeit zwei erzielte K. Buchwald den Anschlusstreffer. In der Folge versuchte man noch das Spiel zu drehen, fing sich aber in der 88. + 90. Min. noch zwei weitere Treffer zur hohen 4:1 Niederlage.
Es spielten:
M. Häcker, H. Hoffmann, D. Tauschek, T. Kurzweil (ab 70. Min. S. Geiwiz), P. Eichelroth, M. Alkobarli (ab 46. F. Manzi), D. Hassan, P. Fröhlich, T. Hügel (ab 46. Min. J. Kurzweil), M. Görner, K. Buchwald

 

TSV – FC Neulautern    7 : 2
Leider wurde kein Bericht verfasst. Das vierte Spiel in dieser jungen Saison war unser erster Sieg. Die Leistung war deutlich besser als zuletzt und das sollte Antrieb für mehr sein.