News

TSV Untergruppenbach  -  ASV Heilbronn   7:0 (5:0)

Eindeutiger Sieg
Was für ein klarer Auftritt gegen den zu Saisonbeginn noch an der Tabellenspitze stehenden allgemeinen Heilbronner Sportverein. Nur zu Beginn der Partie war diese noch ausgeglichen. Mit dem Freistoßtreffer von P. Fröhlich mit freundlicher Unterstützung des Gästetorhüters in der 16. Spielminute war der Bann schnell und früh gebrochen. Eigentlich spielte nur der heimische TSV gegen einen schwächelnden Gast aus Heilbronn. In der 31. Min. legte der gut aufgelegte N. Simon zum 2:0 mit einem schönen Treffer nach. Davon beflügelt erzielte der TSV bis zum Seitenwechsel dann noch drei weitere Tore zum klaren 5:0 Pausenstand. Der ebenfalls stark aufspielende J. Krüger war in der 34. Min. erfolgreich ehe D. Tauschek in der 41. und 45. Min. auf 5: 0 erhöhte.

So konnte man schon früh durchwechseln und allen Akteuren Spielzeit geben. Der so frische Y. Diemer machte in der 55. Min. das halbe Dutzend voll. Nur drei Zeigerumdrehungen später erzielte Capitano P. Fröhlich bereits das 7:0. Dieser Treffer bedeutete gleichzeitig den Endstand. Der TSV ließ noch einige hochkarätige Chancen liegen und verpasste so ein Debakel für den ASV. Dieser hatte über die gesamten 90 Minuten nur zwei Torschüsse was zum einen an der eigenen Schwäche aber auch am guten Defensivverhalten aller TSV-Akteure lag. So konnte man zum zweiten Mal eine Partie in dieser Runde ohne Gegentreffer beenden. Auch eine kleine Tabellenplatzverbesserung sprang für den TSV heraus genauso wie der Wechsel in eine positive Tordifferenz.

Bleibt zu Hoffen, dass diese mannschaftlich gute und geschlossene Leistung noch mit ins letzte Spiel des Jahres am Sonntag genommen wird. Der Gegner mit der zweiten Mannschaft der Aramäer dürfte hier allerdings deutlich stärker auftreten und hat mit dem größeren Kader und dem Kunstrasenplatzvorteil auch einige Vorteile auf seiner Seite.      

Es spielten:

M. Häcker, P. Fröhlich, Y. Diemer, M. Kübler, F. Hetzel, M. Kuder, L. Simon, D. Tauschek, M. Hagelauer, J. Krüger, R. Kuder, K. Buchwald, Y. Geistler, M. Alkobarli, N. Simon,

 

 

Senioren Ü32 Kreisliga Sa. 19.11.22

Spvgg Heinriet  -  TSV Untergruppenbach  3:3 (2:3)

SC Schozach - TSV Untergruppenbach  2:9  (1:4)

Schozach regelrecht überrollt

Was eine geänderte Einstellung in der Mannschaft ausmacht haben die TSV´ler am Sonntag eindrucksvoll bewiesen. Der TSV ließ die Schozacher von Beginn an nicht ins Spiel kommen und machte mächtig Druck nach vorne. So sah Patrick F. in der ersten Minute schon die Lücke und schob zum 0:1 ein. Der TSV machte sofort weiter. In der 7. Min. ein Angriff über Links landete bei Dennis T. der mit einem "Tor des Jahres Schuss" in spitzem Winkel den Ball ins lange Eck beförderte. Die Schozacher waren sichtlich geschockt, rappelten sich aber. So erarbeiteten sie sich auch ihre Chancen. Bei den nicht so wenigen Torschüssen scheitereten sie aber meist an Marvin H. der gestern bravourös den Kasten sauber hielt oder wollten die Bälle einfach nicht aufs Untergruppenbacher Tor kommen. Trotzdem schossen die Schozacher in der 15. Min. den Anschlusstreffer. Unbeirrt machte der TSV weiter. Angriff um Angriff ging es Richtung Schozacher Tor. In der 25.Min Treffer durch Nils S. 40.Min wieder Tauschek. Somit ging es mit 1:4 in die Pause. Am Anfang der zweiten Hälfte ging es etwas gemächlicher zu was aber den Zug nach vorne nicht hinderte. Der TSV ließ keinen Zweifel daran heute als Sieger vom Platz zu gehen. Schozach kam wieder etwas ins Spiel, wie aber schon in der ersten Hälfte wollte das Runde nicht ins Eckige. In der 55.Min ein schöner Spielzug nach vorne durch die schwächelnde Abwehr des Gegners und schon schob Dennis T. wieder in den Schozacher Kasten. Und so ging es munter weiter. Auch der Kampfgeist von Schozach konnte an diesem Tag die TSV´ler nicht stoppen. Und so kamen in der 66. u. 72.Min Treffer von Jakob K. dazu. Die Zuschauer trauten ihren Augen nicht, hatte man so einen Auftritt gegen Schozach nicht erwartet. In der 75. u. 85 Min. kamen dann noch zwei Treffer d. Yannik D. dazu.  Das 2:9 v. Schozach in der 80 Min. war dagegen nur noch leichte Ergebniskosmetik der Schozacher.

Heute hat der TSV gezeigt, das man doch Fußball spielen kann und mit der richtigen Einstellung Spiele auch gewinnen kann. Ausnahmslos jeder der Mannschaft hat heute gute Leistungen gezeigt. Sehr erfreulich. So etwas wünschen sich die Zuschauer öfters. Der Anfang ist gemacht. Jetzt aber nicht nachlassen.

Es spielten:

M.Häcker, F.Hetzel,N.Simon,M.Hagelauer, J.Krüger, L.Simon,M.Kuder, D.Tauschek, P.Fröhlich, K.Buchwald, Y.Geistler, B.Woern, R.Kuder, M.Kübler, Y.Diemer

 

TSV Untergruppenbach -  Klingenberg   3:3  (0:1)

Verdienter last minute Ausgleich
Mit geänderter Grundformation und vor allem anderer Einstellung ging es in das Spiel
gegen die Klingenberger Gäste. Der TSV wollte sich am Sponsorentag bei guten
Aussenbedingungen nicht kampflos geschlagen geben und trat beherzter auf als in
den Spielen zuvor. Dadurch generierte man zwar auch nicht Torchancen am
Fließband aber man hielt das Spiel wenigstens offen und lud den Gegner nicht zum
Toreschießen ein. Nach vorne versuchte man Nadelstiche zu setzen, blieb aber
letztendlich erfolglos. Hinten agierte man kompromisslos und ließ nicht viel zu. Falls
doch war es eine sichere Beute des Torhüters. Allerdings nur bis zur 45. Spielminute.
Der Schuss des durchgebrochenen Klingenberger Stürmers konnte noch von Häcker
abgewehrt werden, beim Abpraller standen jedoch zwei Stettenfelser Abwehrspieler
wirkungslos neben dem weiteren Gästeangreifer der aus kurzer Distanz zum 0:1
einschießen konnte. Mit dem ärgerlichen knappen Rückstand ging es dann in die
Pause.
Man merkte dem TSV-Spiel an, dass man etwas zählbares erreichen wollte. In der
53. Min. entschied der souverän und gut leitende Schiri nach einem Foulspiel an
einem TSV Angreifer im Strafraum folgerichtig auf Strafstoß für die Heimelf. D.
Tauschek trat an und verwandelte sicher zum 1:1 Ausgleich. Leider währte die
Freude nur kurz, denn bereits drei Zeigerumdrehungen später verursachte man nicht
nur einen Freistoß gefährlich vor dem eigenen Tor in 18m Entfernung, sondern
dezimierte sich noch durch eine gelb-rote Karte. Zu allem Unglück verwandelte der
Klingenberger Freistoßschütze gekonnt zum 1:2. Somit war man wieder im
Rückstand und nun auch noch in Unterzahl, die allerdings durch erhöhten Einsatz
der verbliebenen zehn Mann wett gemacht wurde. In der 70. Min. konnte Klingenberg
ein weiteres, drittes Mal jubeln. Auf TSV-Fanseite schwante einem böses. Durch eine
Energieleistung gelang. M. Kuder jedoch in der 81, Min. der Anschlusstreffer zum
2:3. Die verbleibenden 10 Minuten warf der TSV alles nach vorne und wurde dafür in
der dritten Minute der Nachspielzeit noch belohnt. D. Tauschek traf zum verdienten
und leistungsgerechten Ausgleich quasi mit dem Schlusspfiff. Der TSV konnte sich
so über einen Punktgewinn freuen, umso mehr da man einen Zweitore-Rückstand
mit über halbstündiger Unterzahl aufgeholt hatte. Bravo. Solche Leistungen
wünschen sich die Zuschauer regelmäßig.
Es spielten:
M. Häcker, P. Fröhlich, Y. Diemer, M. Kübler, F. Hetzel, M. Kuder, L. Simon, D.
Tauschek, M. Hagelauer, J. Krüger, R. Kuder, K. Buchwald, Y. Geistler, L, Kübler, M.
Alkobarli, B. Woern

TSV Erlenbach II - TSV Untergruppenbach 6:0 (3:0)
Klatsche gegen Erlenbacher zweite

Das hatte man in dieser Höhe nicht erwartet, dass es eine solch eindeutige
Niederlage gegen die junge zweite Mannschaft der Erlenbacher geben würde. Wenn
man den Gegner aber förmlich zum Tore schießen einlädt braucht man sich darüber
nicht zu wundern. Immer wieder dieselben Strickmuster – Fehler- bringen den TSV
auf die Verliererstraße von der er scheinbar nicht die Ausfahrt findet. Ein schneller
erster Gegentreffer in der 8. Minute, ein Strafstoß in Spielminute 20 und ein dritter
Treffer in der 35. Min. und das Spiel war schon gelaufen obwohl noch nicht mal zur
Pause gepfiffen war. Drei frühe Spielerwechsel noch in Halbzeit eins waren noch das
größte TSV-highlight.
In der zweiten Halbzeit mühte man sich zwar redlich, zählbares sprang aber nicht
heraus. Erlenbach konnte weitere drei Treffer in der 65., 75. und 85. Minute erzielen.
Damit war die die deutliche Niederlage perfekt für den TSV, wo man sich langsam
Fragen muss wie es weitergehen soll. 14. und damit Vorletzter in der Kreisliga B mit
im Schnitt über vier Gegentreffern pro Spiel. Einzig die Offensive sieht positiv aus,
nützt aber nichts wenn man drei Treffer erzielt und gleichzeitig fünf bekommt gewinnt
man halt auch nichts und zudem fängt die Abwehrarbeit im Sturm an genauso wie
ein Angriff auf das gegnerische Tor zumeist in der eigenen Abwehr beginnt. Einiges
an Aufbauarbeit ist zu leisten wenn man im nächsten Spiel erfolgreich sein will.
Es spielten:
M. Häcker, P. Fröhlich, C. Becker, Y. Diemer, M. Kübler, P. Eichelroth, B. Woern, M.
Majkut, H. Heitzig, F. Hetzel, M. Kuder, N. Simon, L. Danczyk, D. Tauschek, M.
Hagelauer, J. Krüger

TSV Untergruppenbach  -  Neulautern 4:7 (2:4)

Verrücktes Spiel mit 11 Toren. Leider mit zu viel Toren im

Untergruppenbacher Kasten

Bei schönstem Fussballwetter und angenehmen Temperaturen  waren die Gäste mit sehr vielen Fans aus Neulautern nach Untergruppenbach gereist. Jahrelang waren die Lautertäler immer die graue Maus in der B1. Seit zwei Jahren spielt man aber doch immer im oberen Tabellendrittel mit was man der Mannschaft auch in der Spielweise anmerkt.

Diese machten von Anfang an Druck auf den Kasten des TSV. In der 6. Spielminute fiel dann auch schon das 0:1. Der TSV etwas überrascht rappelte sich schnell und konnte in der 15 Min. d. Tauschek ausgleichen. Aber schon in der 21 Min. konnten die Gäste unsere Abwehrschwäche wieder ausnutzen was sicherlich auch an der komplett anderen Aufstellung unserer Abwehr liegen könnte. Wieder erholte man sich und glich in der 26 Min durch Georg aus. Das war es dann aber dann auch mit dem erholen. Noch vor der Halbzeit fing man sich Treffer 3 und 4 ein und schickte die TSV´ler sichtlich geschockt in die Pause. Scheinbar erholte man sich von diesem Schock nicht und gewährte den Neulauterern die Treffer 5, 6 und 7. Die Neulauterer nahmen dann etwas das Gas raus und man konnte noch zwei Ehrentreffer erzielen.

Leider zu wenig für einen Rückstand von fünf Toren. Nun ist guter Rat wieder teuer.

 

TSV Untergruppenbach II - Neulautern II  3:4 (1:1)

Senioren Bezirkspokal:

TSV Untergruppenbach - Dahenfeld  1:4

TSV Lehrensteinsfeld - TSV Untergruppenbach 3:10 (0:5)

Torfestival in Lehremi
Eine stattliche Anzahl an Zuschauern wollte die verheißungsvolle Partie der beiden TSV`s aus Lehrensteinsfeld und Untergruppenbach vergangenen Sonntag beäugen. Letzter gegen Drittletzter oder in Gegentoren ausgedrückt 44 gegen 25 Gegentreffer der Stand vor dem Spiel. Hoffnung auf ein fußballerisches highlight dürfte somit die wenigsten nach Lehrensteinsfeld gebracht haben, vielleicht war es ja auch das gute Wetter und die Sicherheit auf ein paar schöne Tore hüben oder drüben.
Letztendlich kam es genau so. Auf dem kleinen Platz in Lehrensteinsfeld ergaben sich fast zwangsläufig viele Torchancen. Dass es am Ende insgesamt 13 Treffer werden würden hatten aber sicherlich die Wenigsten im Vorfeld gedacht. Der eine oder andere hatte im Verlauf der zweiten Hälfte schon mal den Überblick bzw. den richtigen Zwischenstand verloren.
Die Stettenfelser spielten klar auf Sieg und ließen daran auch keinen Zweifel. Nachdem die erste Chance noch vom Lehrensteinsfelder Torhüter gehalten werden konnte fielen danach die Treffer in regelmäßigen Abständen für die Gruppenbacher. Mitunter waren einige Treffer schön herausgespielt oder entstanden durch energische Einzelaktionen. Jedenfalls traf der TSV in den Minuten 9, 12, 27 und 45. Einen Treffer steuerte die Heimelf in Minute 42 selbst hinzu. Die Torschützen in Halbzeit eins waren Tobias Georg (2), Maurice Kuder, Dennis Tauschek und eben ein schönes Kopfballtor von Lehrensteinsfeld ins eigene Tor. Mit dem 0:5 Pausenstand war es bereits eine eindeutige Sache.
Respekt muss man den Lehrensteinsfeldern zollen die auch nach dem hohen Rückstand nie aufgaben und weitestgehend fair Fußball spielten immer mit dem Ziel selbst noch ein Tor zu erzielen. Hier hatten sie mit den Stettenfelsern einen dankbaren Gegner der ihnen sogar drei Torerfolge gönnte. Nach jedem Gegentreffer (47., 62. und 78. Minute) legten die Gruppenbacher aber wieder nach und erzielten seinerseits wie in Hälfte eins wieder fünf Treffer. In Halbzeit zwei waren die Torschützen: Tobias Georg, Dennis Tauschek (2), Yannik Diemer und Fabian Hetzel. Getroffen wurde in den Spielminuten 54, 60, 75, 82 und 88.
So stand am Ende ein zweistelliger Sieg für den TSV an der in der Tabelle leider keine Auswirkungen hatte, da die direkten Konkurrenten ebenfalls punkten konnten.
Für die nächsten Partien sollte man sich die Torlaune erhalten oder sogar die Effizienz erhöhen und vor allem die Abwehrarbeit weiter verbessern.
Es spielten:
M. Häcker, M. Kuder, Y. Diemer, M. Kübler, P. Eichelroth, B. Woern, H. Heitzig, F. Hetzel, R. Kuder, L. Simon, L. Danczyk, D. Tauschek, M. Hagelauer, T. Georg, Y. Geistler, J. Krüger

Unterheinriet II  -  TSV Untergruppenbach II  4 : 1

TSV Untergruppenbach – TV Flein II 3:4 (2:2)

Bittere Niederlage gegen Fleiner Perspektivteam

Nach dem Sieg gegen die Talheimer Reserve war am Sonntag gleich der nächste Nachbar mit seiner Reserve Gast im Stadion an der Obergruppenbacher Straße. Flein hat in seiner zweiten Mannschaft eine Vielzahl an jungen Spielern die nach der Jugend dann in der B-Klasse an die erste Mannschaft herangeführt werden sollen. Beim TSV gab es gegenüber dem Donnerstagspiel geringfügige personelle Veränderungen. Den besseren Start hatten die Gäste. Gleich nach dem Anpfiff entwickelte sich die erste brenzlige Situation nachdem ein Verteidiger weggerutscht war. Nachdem diese Situation noch bereinigt werden konnte stand aber in der sechsten Spielminute ein Fleiner Stürmer allein vor unserem Torhüter und markierte das 0:1. Der TSV antwortete prompt in Form des 1:1 in der 11. Minute durch D. Tauschek. Einen schönen Angriff konnte J. Krüger in der 23. Minute zum 2:1 für die Stettenfelser abschließen und diese in Führung bringen nachdem man nach dem Ausgleichstreffer das Spiel klar dominierte. Leider fing man sich in der 30 Min. einen unnötigen Freistoßtreffer der unglücklich den Weg ins TSV-Netz zum 2:2 fand. Ärgerlich da eigentlich keine große Gefahr von den Fleinern ausging aber der TSV macht sich in dieser Saison wieder selbst das Leben schwer. Direkt vor dem Pausenpfiff hatte man noch die große Chance erneut in Führung zu gehen, vergab jedoch freistehend.  

In Halbzeit zwei agierte man mit neuem Personal in der Hintermannschaft ohne dadurch besser zu werden. Vorne traf T. Georg in der 51. Min zur erneuten TSV-Führung. Man hatte zwar die Hoffnung, dass es reichen könnte, der erfahrene TSV-Zuschauer wusste aber, dass eine knappe Führung zumeist für den TSV nicht ausreicht um erfolgreich zu sein. So war es auch dieses Mal wieder. Ein sicher verwandelter und aus TSV-Sicht fragwürdiger Elfmeter brachte die Gäste nicht nur zum 3:3 Ausgleich sondern erneut  ins Spiel zurück. Der TSV war zusehends mehr von der Rolle so dass die Fleiner Oberhand bekamen. Nur fünf Minuten nach dem Ausgleich bekamen wir den Ball nicht weg, der erste Schuss konnte nur abgeklatscht werden, im Nachschuss ließ man den Fleiner Stürmer frei stehen, so dass dieser ohne großes fußballerisches Können zum 3:4 verwandeln konnte. Der TSV mühte sich dann noch eine Viertelstunde, traf aber nicht mehr. So stand beim Abpfiff eine bittere weil absolut unnötige Niederlage zu buche.    

Es spielten:

M. Häcker, R. Kuder, D. Tauschek, B. Woern, T. Georg, T. Kurzweil, Y. Geistler, P. Eichelroth, M. Hagelauer, J. Krüger, M. Kübler, M. Majkut, F. Hetzel, N. Simon, L. Simon  

Elfmeter-Spektakel: 3:3 beim TSV Erlenbach
Bei sonnigem Herbstwetter trafen die beiden Seniorenteams des TSV Erlenbach und des TSV Untergruppenbach aufeinander. 
Was für ein Start des TSV… Untergruppenbach
 Es lief gerade die vierte Minute, als ein schöner Spielzug der Untergruppenbacher mit schnellem Direktpassspiel durch alle Reihen erst durch ein Foul an Benny Szmechlik im Sechzehner beendet werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Xandi Gassert souverän. Die Gastgeber waren früh geschockt. 
Zunächst sah es auch nach einem Spektakel aus, denn schon drei Minuten später hätte es 2:0 stehen können. Jedoch scheiterte Benni nur knapp am gut reagierenden Torwart der Erlenbacher. Diese konnten das Spiel jetzt besser in ihre Hand nehmen und kamen zu guten Torszenen ohne diese jedoch in Erfolg umzuwandeln. Erst eine missglückte Flanke von der Außenseite landete im Untergruppenbacher Tor zum Ausgleich (22 min.). Diesen Aufwind nutzen die Gastgeber um weiter Druck zu machen. Aus einer vermeintlichen Abseitsposition flankten die Erlenbacher in den Sechzehner der TSV Untergruppenbach. Thomas Ernst konnte den Ball gut und fest klären. Sein Innenverteidiger bekam diesen Ball jedoch aus kürzester Distanz gegen die Brust…  „Als ich wieder vom Spiel was mitbekommen habe, gab es Elfmeter für den TSV Erlenbach. (Sorry, mir fehlen die 15 Sekunden).“ Der Strafstoß wurde in der 24. Minute zum 2:1 für die Gastgeber verwandelt. Diese hatten den Rest der ersten Hälfte mehr vom Spiel, konnten aber bis zur Pause nicht mehr zählbares erzielen.
Mit Rückstände ist der TSV Untergruppenbach ja gewohnt umzugehen und so kam man wieder sortierter und motivierter in die 2. Halbzeit. In dieser kam jedoch leider durch viele zahlreiche Unterbrechungen wenig ansehnlicher Spielfluss auf. In der 53. Minute konnten die Untergruppenbacher dann endlich wieder was Zählbares an die Anzeigetafel bringen. Nach einem aus der Defensive herausgespielten Spielzug konnten Xandi Gassert und Benni Szmechlik die gesammte Abwehr der Erlenbacher schwindelig spielen und Xandi konnte nach einem erneuten Querpass von Benny seinen Doppelpack markieren. Es stand jetzt 2:2. Dies wäre auch das gerechtfertigte Ergebnis gewesen. Jedoch wurde es durch 2 weiter fragwürdige Elfmeter auf beiden Seiten auf ein 3:3 hochgeschraubt. Für die TSV Untergruppenbach traf Alexander Kubsch in der 74. Minute. Es war das letzte Highlight einer wilden Partie. So blieb es verdienterweise bei der Punkteteilung.
Es spielten: Markus Stärz, Daniel Hofmann, Thomas Ernst, George Tarba, Marcel Baier, Sebastian Schmidt, Benjamin Szmechlik, Alexander Gassert, Martin Kurz, Bekir Trnava, Ilmi Kalludra, Michael Olveda, Alexander Kupsch

TSV Untergruppenbach – TSV Talheim II 5:0 (3:0)
Souveräner erster Sieg

Das dem Regenwetter am 2. Oktober zum Opfer gefallene Spiel wurde kurzerhand nach Untergruppenbach verlegt und schon am Donnerstagabend ausgetragen. Bei herbstlichem Wetter hatte der TSV den besseren Start. Die erste Chance vergab unser Stürmer noch freistehend. Danach war Talheim bei zwei Hereingaben gefährlich, diese gingen jedoch an Freund und Feind vorbei. Mit einem Doppelschlag in der 23. und 25. Spielminute brachte D. Tauschek die Stettenfelser auf die Siegerstraße. Das 1:0 fiel etwas überraschend, beim 2:0 brachte die Talheimer Hintermannschaft den Ball nicht weg, so dass unser Stürmer schön im Strafraum angespielt werden und souverän zum zweiten mal einnetzen konnte. Talheim strahlte nur wenig Torgefahr aus, so dass unsere Hintermannschaft keine Probleme hatte. In der 45. Min. stieg T. Georg nach einer Ecke endlich einmal hoch und verschaffte sich einen Körpervorteil. Seinen Kopfball aus 7m konnte der Talheimer Torhüter noch abwehren, beim Nachschuss aus kurzer Distanz ließ ihm Tobi jedoch keine Chance mehr und verwandelte zum 3:0, was auch der Pausenstand war.
In der 52. dann der schönste Angriff des TSV an diesem Abend. Über rechts spielte man sich aus dem Mittelfeld durch, die halbhohe Hereingabe von Tauschek verwandelte T. Georg direkt zum vorentscheidenden 4:0 in die Talheimer Maschen. Die wenigen Angriffsbemühungen der Gäste konnte man zumeist unterbinden, lediglich bei Standards war die mit Spielern der ersten Talheimer Mannschaft verstärkte Gästeelf gefährlich. Der TSV wechselte munter durch und hatte das Spiel jederzeit im Griff. In der 73. Min. belohnte D. Tauschek seine gute Leistung an diesem Abend mit seinem dritten Treffer zum 5:0 Endstand. Bei optimaler Chancenverwetung wäre sogar ein noch höherer Sie möglich gewesen aber das nicht gerade siegverwöhnte Publikum war auch so mit dem ersten Saisonsieg- zudem ohne Gegentreffer- zufrieden. So darf es weiter gehen.
Es spielten:
M. Häcker, M. Alkobarli, Y. Diemer, M. Kübler, P. Eichelroth, B. Woern, M. Majkut, H. Heitzig, F. Hetzel, R. Kuder, N. Simon, L. Danczyk, D. Tauschek, M. Hagelauer, T. Georg, T. Kurzweil

TSV Untergruppenbach – TGV Beilstein 1:4 (0:2)
Mit dem schwächelnden Aufstiegsanwärter Nr. 1 in der diesjährigen Runde aus Beilstein hatte der TSV einen größeren Brocken zu Gast in Untergruppenbach. Personell war man etwas stärker aufgestellt, jedoch nach wie vor mit Traingsrückständen behaftet. Diese sollten sich alsbald im Spiel bemerkbar machen. Ohne Frage, man war über 90 Minuten stets bemüht aber ein richtiger Spielfluss oder zahlreiche Torchancen brachte man nicht zu Wege. Meist waren es Einzelaktionen oder mal eine kurze Kombination über maximal drei TSV-Stationen die so etwas wie Torgefahr brachten. Zu viele einfache Fehler sind nach wie vor ein großes Defizit im TSV-Spiel. Beilstein präsentierte sich auch nicht als der überragende Gegner, für den TSV reichte es jedoch allemal.
Der Spielverlauf ist schnell erzählt. Zwei Tore zu Beginn jeder Halbzeit (9. + 27. Minute) und zwei Fouelfmeter gegen Ende der Halbzeiten (39. + 81. Minute) verhalfen Beilstein zu einer sicheren Führung mit insgesamt vier Treffern. Ein solide Torhüterleistung und mangelde Treffgenauigkeit seitens der Beilsteiner verhinderten ein höheres Endergebnis. Patrick Fröhlich konnte in der 83. Minute noch Ergebniskosmetik mit seinem Treffer zum 4:1 Endstand betreiben. Mehr war nicht drin für den TSV. Fünf Spiele ohne Sieg bedeuten aktuell Platz 14 in der Tabelle. Vorne sind mit dem ASV Heilbronn, Auenstein II und Aramäer II drei Überraschungsteams.

Es spielten:
O. Imamovic, P. Fröhlich, M. Alkobarli, Y. Diemer, M. Kübler, P. Eichelroth, B. Woern, L. Kübler, Y. Geistler, H. Heitzig, F. Hetzel, K. Buchwald, M. Kuder, N. Simon, L. Danczyk, D. Tauschek

Senioren

TSV Untergruppenbach vs. TSG Heilbronn 2:2

0:2 Rückstand aufgeholt!

In einer schnellen und über weite Strecken fair umkämpften Abend-Partie trennten sich die beiden Mannschaften am Ende verdientermaßen 2:2 Unentschieden. Der TSV belohnte sich dabei für eine gute Willensleistung und holte nach 0:2 Rückstand noch einen Zähler.

Die Partie begann von unserer Seite sehr verhalten und war geprägt von individuellen Fehlern und unnötigen Ballverlusten. Genau so ein Ballverlust brachte die Gäste mit ihren schnellen und „jungen“ Offensivspielern in der 17 Minute mit 1:0 in Führung. In dieser Phase hatte der TSV Schwierigkeiten, das Pressing der Gäste zu überspielen. Kurze Zeit später kam unsere Abwehr beim Versuch des Klärens etwas zu spät und es gab den berechtigten Elfmeter, der in der 23. Minute schon das 2:0 für die Mannschaft der TSG brachte. Endlich konnte man sich im defensiven Mittelfeld besser ordnen und fand besser ins Spiel. Die Untergruppenbacher näherte sich durch einzelne Offensivaktionen dem gegnerischen Tor, hatte aber auch große Mühe die anrollenden offensiven Gegenzüge der Heilbronner erfolgreich zu verteidigen. Durch einen Fernschuss von Marcel Baier, den Benjamin Szmechlik erfolgreich ins Tor gelenkt hat, konnte der TSV zum Glück noch vor der Pause den Anschlusstreffer setzen (38. Minute) und so ging man mit „nur“ einem Tor Rückstand in die Pause.

Nach der Halbzeitpause spielte man auf die Fankurve und zeigte ein anderes Gesicht. Der TSV hatte jetzt im Mittelfeld mehr vom Spiel und kam bei den jetzt deutlich tiefer stehenden Gästen immer mehr zu Abschlüssen, die sich aber erstmal nur in der Eckballstatistik bemerkbar machten. Die Gäste hatten in Halbzeit 2 mehrmals die Chance mit Überzahlkonter ihre Schnelligkeit auszuspielen, gingen hier zum Glück fahrlässig mit um und schafften es nicht einen dieser Konter in etwas Zählbares umzuwandeln. Auf beiden Seiten half auch das Aluminium bei der Torverhinderung. Der TSV versuchte jetzt mehr über die Außen und konnte sich öfters zur Grundlinie durchtanken. Dies brachte in der 76. Minute eine schöne Flanke Richtung Elfmeterpunkt. Den darauf folgenden Torschuss konnte der Keeper der TSG noch parieren, ehe Alexander Kupsch den Ball an ihm vorbei zum erfolgreichen Abschluss „stocherte“ und man sich mit dem 2:2 belohnen konnte. Es entwickelte sich in den Schlussminuten nochmal ein harter Kampf, da beide Mannschaften noch versuchten den Erfolg auf ihre Seite zu rücken. Dies gelang jedoch keinem mehr und man trennte sich mit einem Unentschieden.

Tatsache ist: der TSV erkämpfte sich dank toller Moral einen verdienten Punkt nach einem 0:2 Rückstand.

Es spielten: Markus Schönau, Thomas Ernst, Marcel Baier, Benjamin Szmechlik, Alexander Gassert, Ilmi Kalludra, Marcel Krauß, Daniel Hofmann, Mauricio Soto, Martin Kurz, Durim Nikci, Alexander Kupsch, Andrea Colasberna, Sebastian Schmidt, Bekir Trnava