News

Saisonrückblick 2021/2022

Der TSV belegt nach 28 Saisonspielen in der Tabelle den 8. Platz unter 15 Mannschaften. Keine Glanzleistung aber in Anbetracht der Umstellungen in dieser Saison noch ein respektables Ergebnis. Nach dem verkorksten Saisonbeginn mit Heinriet (1:3), Auenstein (1:6) und der weiteren leidlichen Fortsetzung (Schozach 2:4) ist das leider das Minimalziel gewesen, was letztendlich nun noch erreicht werden konnte. Erst im vierten Spiel gegen Lehrensteinsfeld zeigte der TSV mit 13:0 ein wenig seines Potentials um danach gegen Willsbach (0:5), Neulautern (1:2) und Beilstein (2:4) wieder zu verlieren. Erst gegen den ASV konnte im Oktober der zweite Saisonsieg eingebucht werden (6:4). Gegen die TSG II gab es ein Unentschieden (2:2) ehe man gegen TG Böckingen II (2:4) erneut verlor. Gegen Klingenberg reichte es in der Vorrunde ebenfalls nur zu einem 4:4 trotz klarer Führung. Gegen Flein konnte man noch gewinnen (3:2), gegen Talheim II verlor man (1:2) und verabschiedete sich in die Weihnachtspause. Im Februar startete man mit einem Sieg gegen Erlenbach II (2:1) und beendete die Vorrunde auf dem 10. Tabellenplatz. Zur Rückrunde hatte man es wieder mit Heinriet (1:3), Auenstein (3:7) und Schozach (1:5) schwer Fuß zu fassen. Schlusslicht Lehrensteinsfeld konnte unter neuer sportlicher Leitung mit 6:0 besiegt werden. Der Aufwind setzte sich gegen Willsbach (4:1) und Neulautern (3:0) fort. Gegen Beilstein führte man lange, unterlag aber am Ende mit 2:3. Ein klarer Sieg gegen den ASV (4:1) folgte eine klare Niederlage gegen TSG HN II (1:6) und TG Böckingen II (1:2). In der Schlussphase war der TSV präsent und gewann gegen Klingenberg (7:1), Talheim II (4:1) und Erlenbach II (2:1). Nur gegen Flein reichte nur zu einem Untentschieden (2:2).
So stehen am Ende 36 Punkte auf der Habenseite, was zu Platz acht reicht. Dennoch darf es sportlich nicht das Ziel des TSV sein sich zwischen Teams wie dem ASV Heilbronn oder dem SV Schozach zu platzieren, wobei dies nicht negativ gegenüber diesen beiden Vereinen auszulegen ist, im Gegenteil deren Leistungen sind – wenn man mal einige Jahre zurückgeht wo gerade diese Vereine immer das Tabellenende zierten- nicht hoch genug anzuerkennen. Der TSV und alle Spieler sollten jedoch an sich den Anspruch stellen im vorderen Tabellendrittel und im Idealfall sogar um die Tabellenspitze mitspielen zu wollen. Mit den jetzt aktiven jungen und willigen Spielern hat man auch eine spiel- und kampstarke Truppe aus zumeist Eigengewächsen zusammen, die sich hier noch stetig verbessern kann. Insofern darf man guter Hoffnung sein, wenn die Truppe in der vorhandenen Konstellation zusammen bleibt dann geht hier sicherlich etwas auf dem sich aufbauen lässt.
Großes Manko in der abgelaufenen Saison sind und waren die Gegentreffer. Obwohl man sich defensiv ausrichten wollte kassierte man viel zu viele Gegentore. Persönliche Fehler oder Unzulänglichkeiten im Defensivverhalten wurden häufig mit Gegentoren für den TSV bestraft. So kam man des Öfteren auf die Verliererstraße und konnte diese auch nicht mehr verlassen. Nur 3 Teams haben mehr Gegentore erhalten als der TSV. Dies spricht eine deutliche Sprache. Auch konnten nur drei Spiele ohne Gegentor überhaupt beendet werden (2x Lehrensteinsfeld und Neulautern). Eine Quote die einfach schlecht ist. Auf der anderen Seite konnte man nur in einem einzigen Spiel keinen Treffer erzielen (Willsbach) in allen anderen traf man mindestens einmal oder auch öfter. Hier auch die große Stärke des TSV. Mit 81 erzielten Treffern liegt man unter den Top 5 Teams in der Liga. Mit D. Tauschek hat man auch den drittbesten Torschützen der Staffel in den eigenen Reihen. Absolut top ist der TSV in Sachen Fairness was unbedingt auch erwähnt werden muss. Keine rote und auch keine gelb-rote Karte gab es für den TSV in 28 Spielen. Damit ist man das fairste Team der Liga, gefolgt von Willsbach und Schozach. Nur steigt man halt damit nicht in eine andere Liga auf.
Aufsteiger sind der SSV Auenstein als Meister und auch die Spvgg Heinriet als Zweiter. Auenstein war über die Saison hi gesehen am konstantesten, ohne dabei zu Glänzen. Gleiches gilt für die Zweitplatzierten. Der Weg über die Relegation braucht plötzlich nicht mehr gegangen zu werden, obwohl dies in der Woche zuvor noch so feststand. Glückwunsch an beide Teams und viel Erfolg in dere Kreisliga A nächstes Jahr. Absteiger aus der A-Klasse ist der SC Ilsfeld II aals Tabellenletzter. Hier bleibt abzuwarten ob die Ilsfelder noch eine Mannschaft in der kommenden Saison stellen werden. Auch die stark deziemierten Heilbronner von Blau-weiß verbleiben in der A-Klasse.

Abschlusstabelle Kreisliga B, Staffel 1
Platz   Mannschaft      Punkte  Tore
1.      SSV Auenstein   75      102:24
2.      Spvgg Heinriet  67      83:26
3.      TGV Beilstein   63      94:30
4.      TG Böckingen II 56      83:49
5.      TSG Heilbronn II        50      71:56
6.      FC Neulautern   44      73:67
7.      ASV Heilbronn   40      56:75
8.      TSV Untergruppenbach    36      81:76
9.      SV Schozach     34      64:72
10.     TV Flein II     32      58:70
11.     TSV Erlenbach II        30      51:65
12.     SSV Klingenberg 28      64:91
13.     TSV Willsbach   27      62:59
14.     TSV Talheim II  21      45:81
15.     TSV Lehrensteinsfeld    1       13:159

Die 2. Mannschaft belegte in ihrer Runde am Ende Platz zehn. Zu oft hatte man mit Personalsorgen zu kämpfen. War man Vollzählig und auch im Training war das Gezeigte zumeist solide und gut. Nur ohne Fleiß kein Preis.
Beide Teams verabschiedeten sich mit dem Abschlussfest vergangenen Samstag in die Sommerpause um bereits in wenigen Wochen in die Vorbereitung auf die neue Saison zu starten. Hier wird dann ein neuer Spielertrainer die sportlichen Geschicke verantworten.

E-Jugend gewinnt Meisterschaft s. Juniorennews